• Erstklassige Qualität
  • Kauf auf Rechnung
  • Exklusive Marken
☼ Nur heute: VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN² >>> CODE: vk2H <<<

Ratgeber zur Schuhpflege

WENZ Schuhpflege

Jede mode- und stilbewusste Frau weiß: Erst mit den passenden Schuhen ist das Outfit komplett. Und damit sind nicht nur auf die Kleidung und den Anlass abgestimmte, sondern in erster Linie perfekt gepflegte Schuhe gemeint. Zum gründlichen Putzen und Pflegen gehören weder viel Know-how noch eine aufwendige Ausstattung oder teures Schuhzubehör. Auch der Zeitaufwand hält sich in Grenzen – und Ihr Traumpaar wird Ihnen die Mühe danken: mit einer attraktiven Optik, angenehmem Tragekomfort und langlebiger Robustheit. Alles, was Sie über die richtige Schuhpflege wissen müssen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Die richtige Schuhpflege für jedes Material

Leder

WENZ Schuhpflege Leder

Natürlich schön und anschmiegsam weich, robust und atmungsaktiv: Damenschuhe aus echtem Leder gehören aus gutem Grund zu den Must-haves im Schuhschrank. Ob Chelsea- oder Biker-Boots, Pumps oder Ballerinas, sommertaugliche Sandaletten oder warm gefütterte Winterstiefel, edle Lederschuhe bereiten Ihnen viele Jahre lang Freude. Das wertvolle Naturmaterial gewinnt – die richtige Schuhpflege vorausgesetzt – mit dem Alter sogar noch an Attraktivität und Ausstrahlung, denn wenigen Materialien steht der Vintage-Look so gut wie Echtleder.

Besonders langlebig ist Glattlederschuhwerk. Selbst ein lange nicht fachgerecht gepflegtes Paar kann nach einem gründlichen Reinigungsprogramm wieder fast wie neu aussehen – dies gilt jedoch nur für sorgfältig verarbeitete Modelle von guter Materialqualität. Zunächst sollten sie gründlich von innen und außen gesäubert werden, am besten mit einem haushaltsüblichen Schwamm, lauwarmem Wasser und milder Kernseife. Die Schnürbänder können Sie ausfädeln und separat waschen. Wichtig ist, dass die Schuhe überall gleichmäßig feucht sind. Im Anschluss gönnen Sie ihnen eine ausgiebige Schuhpflege, bei der Sie auf das noch feuchte Leder Schuhwachscreme auftragen. Danach bekommen sie Zeit zum Trocknen – in einem gut belüfteten und warmen, aber nicht überhitzten Raum und unter Verwendung eines Schuhspanners aus Holz, der Feuchtigkeit aufnimmt. Planen Sie einen ganzen Tag Zeit zum Trocknen ein und polieren Sie die Schuhe dann auf. Wichtig: Unbedingt eine Hartwachscreme erstklassiger Qualität verwenden, also ein Produkt im Tiegel, und keine Schuhpolitur, denn diese enthält nicht ausreichend Fett.

Glattleder

WENZ Schuhpflege Glattleder

Damit sie ihre Schönheit und Farbe behalten, nicht verschmutzen oder gar rissig und brüchig werden, sollten Sie Glattlederschuhe in regelmäßigen Abständen säubern – entweder mit einer Bürste, am besten aus Rosshaar, oder einem angefeuchteten Lappen. Die Häufigkeit der Reinigung hängt natürlich davon ab, wie oft und wo Sie ihn tragen: Ein eleganter Ausgeh-Schuh, der nur zu festlichen Events getragen wird,benötigt seltener Pflege als Wanderschuhe. Bei normaler Beanspruchung ist es sinnvoll, die Schuhe alle zwei bis vier Wochen zu reinigen.

Wichtig: Beim Säubern Rahmen, Absatz und Sohle nicht vergessen! Danach darf das gereinigte Paar in aller Ruhe trocknen – jedoch keinesfalls auf einer Heizung, denn die Hitze strapaziert das Ledermaterial.

Sobald der Lederschuh trocken ist, beginnt die Schuhpflege. Wichtigstes Ziel ist, dem Leder Fett zuzuführen, welches es benötigt, um geschmeidig zu bleiben. Hierfür stehen diverse Produkte in unterschiedlichen Preisklassen zur Auswahl: Sie können sowohl eine farblose Lederpflege, zum Beispiel Schuh-Wachs oder Leder-Fett, als auch farblich passende Schuhcremes in Schwarz, Braun oder Grau anwenden. Aufgetragen und eingearbeitet werden die Präparate in kreisenden Bewegungen mit einem weichen Stück Stoff aus Baumwolle oder einer Bürste. Um den Lieblingsschuh in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, polieren Sie ihn anschließend. Dafür sind weiche Polierbürsten aus Yak- oder Ziegenhaar erhältlich.

Weniger ist mehr: Beginnen Sie mit einem Klecks Schuhcreme oder Schuh-Wachs, arbeiten Sie es gründlich ein und legen Sie erst dann nach, wenn sich das Leder immer noch sehr trocken anfühlt. Vor dem ersten Tragen und nach der Reinigung sollte der Schuh zudem imprägniert werden, um ihn vor Feuchtigkeit und Verschmutzung zu schützen.

Rauleder

WENZ Schuhpflege Rauleder

Obwohl der Name es zunächst nicht vermuten lässt, handelt es sich bei Raulederschuhen um besonders feine und damit anspruchsvolle Lederschuhe, die eine vorsichtige und sensible Behandlung benötigen. Der Grund: Im Gegensatz zu Glattledersorten verfügen die Raulederarten wie Veloursleder und Nubukleder über eine offenporige Oberfläche, in die Schmutz und Wasser leichter eindringen können. Auch können diese Lederqualitäten nicht einfach mit Einfetten gepflegt werden, da dies die samtige Oberfläche verkleben und in kürzester Zeit unattraktiv aussehen lassen würde. Schuhcremes und Lederfett sollten daher nicht zum Einsatz kommen. Wer ein paar Grundregeln beherzigt, wird feststellen, dass es gar nicht so schwierig ist, Raulederschuhe zu säubern und richtig zu pflegen. Die Wichtigste: Hier ist Imprägnieren vor dem ersten Tragen und nach jedem Putzen noch sehr viel wichtiger als bei einem Glattlederschuh.

Trockener Schmutz wie beispielsweise Staub lässt sich meist unkompliziert mit einer Bürste entfernen. Besonders geeignet ist hierfür eine multifunktionale Raulederbürste mit zwei unterschiedlichen Seiten: Festere Borsten auf der einen Seite bürsten den Schmutz aus dem Leder, die weicheren Gummi-Noppen der anderen Seite richten den feinen Flor wieder auf. Ein praktisches Schuhzubehör ist zudem ein Raulederreinigungs-Radiergummi, mit dem sich kleinere Flecken sanft und schonend „ausradieren“ lassen. Außerdem hilft er bei „speckig“ aussehenden Stellen. Bei hartnäckigen Flecken ist Rauleder-Pflegeschaum das Mittel der Wahl. Noch wichtiger als bei anderen Modellen ist es bei Velours- und Nubuklederschuhen, dass sie nach einer feuchten Reinigung gleichmäßig trocknen, damit sich keine unschönen Ränder bilden. Danach können Sie ein spezielles Raulederpflegepräparat, jedoch keinesfalls Fettwachs oder -creme auftragen. Anschließend sollten Sie die Schuhe mit der Raulederbürste sorgfältig aufrauen. In der trockenen Jahreszeit reicht in der Regel ein Pflegeprogramm im monatlichen Abstand (und kann sich häufig auf Ausbürsten und Aufrauen beschränken), bei nasser Witterung sollten Nubuk- und Velourslederschuhe häufiger geputzt, gepflegt und neu imprägniert werden.

Worin der Unterschied zwischen Velours- und Nubukleder besteht? Für Veloursleder wird die Fleischseite der Tierhaut verarbeitet, während Nubukleder dadurch entsteht, dass die oberste Schicht der Narbenseite angeschliffen wird – beide Materialien zeichnen sich durch den weichen, samtigen Griff aus. Glattlederqualitäten hingegen bestehen immer aus der Narbenseite der Tierhaut.

Lackleder

WENZ Schuhpflege Lackleder

Edel und glanzvoll: Lacklederschuhe sind sowohl für Damen wie Herren eine stilsichere Wahl, wenn es um die passende Schuhmode zum Smoking beziehungsweise zur Abendrobe geht. Doch auch im Alltag rangieren Pumps und Ballerinas aus dieser Lederqualität weit vorn auf der Beliebtheitsskala. Grund ist der hinreißende Glanz, den das Material verströmt – diesen verdankt es der Kombination von Lackierung und Hochglanzfolie, die auf das Leder aufgebracht wird. Angenehmer Nebeneffekt: Diese Ausrüstung wirkt auch wasser- und schmutzabweisend. Die Schuhe pflegen Sie am besten mit speziellen Lackleder-Präparaten, für das vorhergehende Putzen eignet sich ein feuchtes Tuch aus Microfaser. Nicht verwenden sollten Sie Bürsten, da sie Kratzer verursachen können. Auch Lackleder profitiert von einer schützenden Imprägnierung; jedoch sollten Sprays ohne Lösungsmittel verwendet werden, da sich andernfalls die Folie ablösen kann.

Synthetikmaterial

WENZ Schuhpflege Synthetikmaterial

Als Alternative zu Echtlederschuhen erfreuen sich Stiefeletten, Pumps und Halbschuhe aus Lederimitat großer Beliebtheit Auch wenn moderne Kunstleder-Varianten optisch kaum von Echtleder zu unterscheiden sind – in puncto Säubern und Pflege gelten andere Spielregeln. Erfreulicherweise sind Synthetikschuhe sehr pflegeleicht: Sie vertragen Wasser und Seife weitaus besser als Glatt- und Raulederschuhe. Allerdings sollten sie nicht mit fetthaltiger Schuhcreme und ölhaltigem Imprägnierspray behandelt werden. Der Grund: Fette werden von der Synthetikoberfläche nicht aufgenommen, sondern bilden einen öligen Film auf dem Material. Greifen Sie zu fettfreien Varianten, die für Kunstleder ausgewiesen sind, und Sie werden auch an Trendschuhen aus Lederimitat lange Freude haben.

Stoff/Canvas

WENZ Schuhpflege Stoff Canvas

Schuhe aus Textil profitieren ebenso von einem geeigneten Imprägnierspray, das vor Schmutz schützt, und können mit einer Schuhbürste geputzt werden, wenn sich Dreck doch einmal etwas hartnäckiger hält. Und: Im Gegensatz zu Lederschuhen dürfen Canvassneaker und Co. ausgiebiger mit Wasser in Kontakt kommen. So können Sie entweder einzelne Flecken mit Wasser und mildem Waschmittel oder einem Sneaker-Waschmittel entfernen oder den kompletten Schuh von Hand in lauwarmem Wasser waschen. Dies können Sie immer dann wiederholen, wenn sich Staub und Schmutz nicht mehr ausbürsten lassen. Von regelmäßiger Maschinenwäsche ist jedoch abzuraten: Selbst wenn dies den textilen Bestandteilen nicht schadet, kann sich die Sohle lösen oder brüchig werden. Empfehlenswert ist diese Methode allenfalls als Ultima Ratio im Wäschebeutel bei besonders hartnäckiger Verschmutzung. Wichtig: Funktionale Sportschuhe mit Technologien wie dämpfenden Schaumstoff- oder Gel-Pads, Membranen (zum Beispiel GORE-TEX) etc. sollten auf keinen Fall in die Waschmaschine gelangen.

Auf weißen Canvassneakern sind Flecken nicht zu übersehen, und auch die klassische weiße Turnschuhsohle zeigt schnell, dass sie Sie bereits auf einigen Abenteuern begleitet hat. Die gute Nachricht: Verfärbungen und Vergilbungen, die dem Waschmittel widerstehen, können Sie mit Produkten wie speziellen Reinigungsstiften für weiße Sneaker entfernen.

Bewährt haben sich auch folgende Tricks:

Beispielsweise lässt sich eine 1:1-Mischung aus Geschirrspülmittel und Backpulver sowohl für das Obermaterial als auch für die Sohle verwenden. Diesen Mix mit einer angefeuchteten Zahnbürste aufbringen, in den Stoff einarbeiten, einwirken lassen und abwischen – fertig!

Ein anderes bewährtes Hausmittel ist die Anwendung von Spülmittel und Zahnpasta: Zunächst wird das Textil mit Spülmittel eingeseift und zusätzlich mit einer Spülbürste bearbeitet. Als zweiter Reinigungsschritt kommt ein Klecks weißer Zahnpasta zum Einsatz.

Wichtig bei allen Hausmitteln: Überschüssiges Reinigungsmittel mit einem feuchten Tuch gut abwischen und das Schuhwerk anschließend in Ruhe trocknen lassen.

Gerade bei Stoffschuhen, die barfuß getragen werden, sollte auch das Schuhinnere regelmäßig gereinigt werden, zum Beispiel mit einem Pflegeschaum. Für ein angenehm frisches Tragegefühl können Sie außerdem auf austauschbare Einlegesohlen oder ein Schuh-Deo zurückgreifen.

Gummi

WENZ Schuhpflege Gummi

Ganz besonders unkompliziert stellt sich die Reinigung von Gummischuhen und -stiefeln dar – schließlich zeichnen sie sich gerade durch ihr wasserunempfindliches Material aus: Schuhwerk, dem Matschpfützen nichts anhaben, verträgt auch eine gründliche Wäsche mit lauwarmem Wasser und haushaltsüblichem Spülmittel. Benutzen Sie eine weiche Bürste oder einen Schwamm und wischen Sie die Gummistiefel anschließend noch einmal mit einem feuchten Lappen ab. Da die Schuhe vorrangig bei nasser Witterung und auf schlammigem Untergrund zum Einsatz kommen, sollten sie am besten nach jedem Gebrauch geputzt werden. Auch das Innenmaterial profitiert von regelmäßiger Reinigung, am besten mit milder Seifenlauge und einer weichen Bürste. Weiteres Schuhzubehör ist im Normalfall nicht erforderlich.

Auf dem Markt gibt es spezielle Pflegeprodukte für Gummistiefel; da diese Boots jedoch aus verschiedenen Materialien (Naturkautschuk oder PU und PVC) bestehen können, sollten Sie sowohl die Hinweise auf dem Putzmittel als auch die Materialzusammensetzung der jeweiligen Schuhe beachten.

Auf einen Blick

Material/LederartPflegemittelWerkzeugPflegetipps
GlattlederWasser und Kernseife, Schuhwachs, Lederfett, SchuhcremeSchwamm, Reinigungs- und Polierbürsten, Poliertuchmit regelmäßigem Putzen, Einfetten und Polieren bleiben Glattlederschuhe lange schön
RaulederRauleder-Reinigungsschaum und -PflegelotionRaulederbürste mit zwei Seiten, RaulederradiergummiSchmutz trocknen lassen und dann ausbürsten
Lacklederoft reicht feuchtes Abwischen zur Schmutzentfernung; außerdem: spezielle Präparate zur Lacklederpflegeweiches Mikrofasertuch, Poliertuchkeine Bürsten und keine Pflegeprodukte mit Lösungsmitteln verwenden
SynthetikWasser und Seife, fettfreie SchuhpflegeSchwammkeine ölhaltigen Produkte anwenden
StoffWasser mit Spül- oder Waschmittel, SneakerschaumBürste, Schwamm, Lappen, Waschbecken/in Ausnahmefällen: Waschmaschine bei 30 ° C (Wäschebeutel!)Schuhinneres regelmäßig säubern, Schuh-Deo nutzen
GummiWasser und SeifeBürste/Schwamm-

Schuhpflegesets: Was sollte man zu Hause haben?

Säubern, pflegen, imprägnieren – diese drei Schritte sind das A & O, ganz gleich, um welche Lederart es sich handelt. Da nahezu jede Schuhliebhaberin mehrere Glattlederschuhe besitzt, gehört in das Schuhpflegeset eine Grundausstattung zur Glattlederpflege: eine, besser zwei Reinigungsbürsten, zwei Bürsten zum Auftragen von Creme (für braune und schwarze Schuhcreme), entsprechend zwei Polierbürsten oder Poliertücher. Sinnvoll sind außerdem zwei Bürsten, die ausschließlich für farbloses Schuhwachs verwendet werden.

Bei den Pflegemitteln sollten im Schuhpflegeset entsprechend braune und schwarze sowie farblose Schuhcreme sowie ein Imprägniermittel nicht fehlen. Manche Präparate zum Imprägnieren eignen sich für mehrere Materialien – so haben Sie gleich das passende Produkt für die Raulederpflege zur Hand. Um diese Schuhe zu pflegen, legen Sie sich zusätzlich eine Raulederbürste mit einer Seite aus Rosshaar und einer Seite aus Gummi oder Krepp zu. Die weitere Ausstattung hängt davon ab, welche Schuhe Sie tragen – für Sneaker eignen sich ein entsprechender Pflegeschaum und Schuh-Deo, für Lackschuhe eine Lacklederlotion und ein besonders weiches Tuch zum Polieren. Sinnvolle Ergänzungen des Schuhzubehörs sind außerdem Einlegesohlen und Schuhspanner aus Holz – beide verhindern, dass das Innenmaterial von Feuchtigkeit beeinträchtigt wird.

Bewährte Hausmittel für die Schuh-Pflege

Selbst wer eine üppig ausgestattete Schuhputzkiste zu Hause hat, wird in der einen oder anderen Situation zu einem Haus- oder Hilfsmittel greifen wollen, um unterwegs ein kleines Malheur zu beseitigen oder einfach die Lieblingsschuhe vor der After-Work-Party schnell noch auf Hochglanz zu bringen. Auch im Urlaub steht oft nicht das ganze Pflege-Repertoire zur Verfügung. Dabei haben sich unter anderem die folgenden Hausmittel für die Schuhpflege bewährt.

Glattleder lässt sich mithilfe von Babyfeuchttüchern sowohl reinigen als auch pflegen. Durch den hohen Anteil an Öl erhält der Schuh das notwendige Fett. Die regelmäßige Pflege ersetzt dieser Trick natürlich nicht, aber er ist empfehlenswert, wenn’s schnell gehen muss. Um (saubere) Glattledermodelle zu polieren, eignen sich ebenfalls Babyöl oder eine fetthaltige Hautcreme. Sind Pflegeprodukte nicht zur Hand, können Sie zum Polieren auch ein mit Milch angefeuchtetes, möglichst fusselfreies weiches Tuch verwenden.

Bei Rauleder ist handelsüblicher Polsterschaum eine praktische Alternative: Einfach einsprühen, einwirken lassen und anschließend ausbürsten. Danach sollten Sie mit der weichen Seite der Bürste das Material wieder aufrauen. Hartnäckige Flecken bei Velours- und Nubuklederschuhen können Sie mit einer Mischung aus Wasser und Shampoo behandeln – anschließend den kompletten Schuh in klarem Wasser auswaschen, mit Papier ausstopfen und trocken lassen. Nach dem Trocknen imprägnieren Sie den Schuh und rauen ihn mit einer weichen Krepp-Bürste auf. Diese Methode funktioniert auch mit Feinwaschmittel.

Essigessenz, vermischt mit warmem Wasser, kann bei Glatt- und Raulederschuhwerk zur Fleckentfernung verwendet werden. Nehmen Sie ein sauberes Tuch, tunken Sie es in das Essigwasser und wringen Sie es aus, sodass es feucht, aber nicht nass ist. Dann reiben Sie damit von außen nach innen über die verschmutzte Stelle und wiederholen den Vorgang, gegebenenfalls mit erneut angefeuchtetem Tuch, bis Sie das gewünschte Ergebnis erzielt haben. Allerdings empfiehlt es sich, das Essigwasser zunächst an einer unauffälligen Stelle zu testen.

Ergänzend zu Putz- und Pflegemitteln möchten wir Ihnen hier noch einige einfache Tipps vorstellen, die Ihnen helfen, die Qualität und Schönheit hochwertiger Lederschuhe langfristig zu bewahren. Einer davon, so simpel er klingen mag, ist die richtige Technik beim An- und Ausziehen. Wichtig für alle geschnürten Modelle ist, immer die Schnürsenkel zu lösen und die beiden Schnürteile mit den Händen etwas zu lockern. Sind die Füße nach einem ereignisreichen Tag leicht angeschwollen, kann es abends unter Umständen schwierig werden, herauszukommen – hier ist es hilfreich, die Hinterkappe fest zu umfassen und nach unten zu ziehen, während Sie den Fuß nach oben bewegen. Am Absatz zu ziehen, ist hingegen nicht ratsam. Ebenso wie Schnürsenkel sollten verstellbare Schnallen, Riemchen und ähnliche Verschlüsse gelöst werden; Reißverschlüsse sollten Sie immer über die gesamte Länge des Schafts öffnen. Dies gilt selbstverständlich auch beim Anziehen – so wird das Material nicht überdehnt oder gar der Verschluss beschädigt. Der klassische Schuhanzieher erweist sich übrigens auch bei vielen modernen Varianten als hilfreich – insbesondere bei Modellen aus etwas festerem Leder.

Perfekt wird die schonende Schuhbehandlung, wenn Sie jedem Lieblingspaar mindestens 24 Stunden währende Tragepausen gewähren: So wird das Innere durchlüftet und kann trocknen, was der Fußhygiene wie auch dem Innenmaterial zugutekommt. Längere Pausen verlängern die Lebensdauer – vor allem, wenn die guten Stücke fachgerecht aufbewahrt werden, – in einem sauberen Schuhschrank und am besten unter Verwendung eines Schuhspanners aus Holz, denn dieser nimmt Feuchtigkeit aus dem Schuhinneren auf. Eine preisgünstige Alternative dazu ist Papier, zum Beispiel Zeitungspapier.

WENZ Schuhpflege


waiting...

Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. € 5,95 Versandkosten je Bestellung. ²Ab € 50,- Mindestbestellwert. Geben Sie den Gutscheincode im Bestellprozess ein. Pro Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Nur gültig am 12.07.2020.